Skip to content

Selbstbehalt: Das solltest Du wissen!

Wenn es zum Schadensfall kommt, dann zieht die Versicherung den Selbstbehalt ab. Kleinschäden werden vom Kunden somit immer selber gezahlt. Wir sagen dir in diesem Artikel, was Du jetzt über den Selbstbehalt wissen musst.

 

Wasserschaden oder Schaden am Auto – die Versicherung ersetzt den Schaden (je nach Vertrag). Meistens bleibt aber eine Lücke, denn die Versicherung zieht davor nämlich den Selbstbehalt ab. An der Vereinbarung eines Eigenanteils ist die Assekuranz interessiert, denn sie drückt damit ihre Kosten, weil sie sich um Kleinschäden nicht kümmern muss. Kleinschäden werden meistens von Versicherungskunden gar nicht eingereicht, denn sie würden aufgrund des Selbstbehaltes von der Versicherung ohnehin nichts bekommen.

Was bewirkt der vereinbarte Selbstbehalt?

Liegt der Selbstbehalt bei 150 Euro (eine gängige Größe), dann greift die Versicherungspolice erst bei einem Schaden ab 151 Euro. Hier kommt es aber auf die persönliche Schmerzgrenze drauf an. Denn wenn der Schaden z.B 180 Euro beträgt, kann man sich überlegen, ob man nicht vielleicht freiwillig die 30 Euro dazu zahlt.

Wie wirkt sich der Eigenanteil auf die Versicherungsprämie aus?

Versicherer gewähren einen Prämiennachlass, weil sie annehmen, dass von Kunden die einen Selbstbehalt wählen, ein geringes Risiko besteht Versicherungsbetrug zu begehen.

Bei welchen Policen ist der Selbstbehalt wichtig und wann ist er nicht sinnvoll?

Der Selbstbehalt ist sinnvoll, wenn die Prämienersparnis in einem angemessenen Verhältnis zum Eigenanteil steht. Der Selbstbehalt lohnt sich bei einer privaten Haftpflicht nicht. Bei der Kfz-Versicherung sieht das anders aus: Wer nicht die 150 Euro für den Teil und 300 Euro für die Vollkasko ankreuzt, dessen Prämie verdoppelt sich fast! Bei Rechtsschutzversicherungen senkt ein hoher Selbstbehalt deutlich die Prämie. Kommt es zum Streitfall und das ganze geht vor Gericht und man ist der Gewinner – zahlt der Gegner die ganzen Kosten.

Wird der Eigenanteil bei jeder Leistung eigentlich aus dem Versicherungsvertrag fällig?

Die Rechtsschutzversicherer bieten hier bei einer Mediation Unterstützung, kostenfreie Erstberatung durch einen Anwalt und eine telefonische Rechtsberatung. Diese Leistungen gibt es in der Regel ohne Anrechnung des vereinbarten Selbstbehalts.

Was bedeutet der Satz: Selbstbehalt kann den Vertrag retten?

Meldet ein Kunde der Versicherung mehrmals im Jahr einen Schaden, kann die Versicherung von ihrem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen und dem Kunden kündigen. Möchte man dies verhindern, dann sollte man bei der Versicherung versuchen, eine Vertragsverlängerung zu erwirken. Die Versicherung wird sich in der Regel darauf einlassen, wenn man einen hohen Selbstbehalt vereinbart.

 

Der Beitrag Selbstbehalt: Das solltest Du wissen! erschien zuerst auf Dein Haushaltsberater.